Das Amtshaus:

Amtshaus Seyda

Es wurde 1605 erbaut. Es überragt alle umliegenden Häuser und unterscheidet sich grundlegend von ihnen.

Zuerst diente es einem höherem kurfürstlich-sächsischen Beamten, der mit der Verwaltung des Amtes Seyda betraut war, als Amtswohnung. Als dann 1815 nach den Befreiungskriegen das Amt und die Stadt an Preußen fiel, wurde es Dienstgebäude eines Königlich Preußischen Gerichts.

Das reichgezierte Portal, die Kreuzgewölbe in den Keller- und Parterreräumen, die Sandsteinpforten und Sandsteintreppen, die geschnitzten Türen, die große Halle im Obergeschoß, der überaus gefällige Fachwerkbau machen das große Haus zu einem Wahrzeichen der Stadt.

2004 erhielt das Haus neue Fenster, eine restaurierte Eingangstür und einen hellgrauen Anstrich. Die Innenräume wurden von Grund auf saniert, 2006 ein Standesamt eingerichtet.

 

Unser Verein:

Die Gründungsversammlung des Seydaer Heimatvereins fand am 1. Dezember 1993 im Seydaer „Schützenhaus“ statt.

Der Verein widmet sich der Brauchtums- und Heimatforschung im Jessener Stadtteil Seyda, unterstützt das Seydaer Schul- und Heimatfest und organisiert heimatverbundene und kulturelle Veranstaltungen.

 Die Vereinsarbeit hat das Ziel, Überliefertes und Neues sinnvoll zu vereinen, zu pflegen und weiter zu entwickeln.

Status: gemeinnützig              

Mitgliederzahl Anfang Juni 2019: 117 Erwachsene und 18 Kinder

 Der  Vorstand tagt jeden letzten Mittwoch im Monat. Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt 1 Euro.

 Aktuell unterstützen wir die Grundschule mit dem Projekt "Naschen erlaubt"! Die Grundschüler erhalten dabei frisches Obst und Gemüse!

Haben wir Ihr Interesse für unseren Verein geweckt und Sie möchten mehr wissen oder möchten unserem Verein beitreten, dann füllen Sie einfach den Mitgliedsantrag aus und senden Sie ihn zu uns. Mitgliedsanträge erhalten Sie auch bei allen Vorstandsmitgliedern. 

Für Fragen und Anregungen stehen wir zur Verfügung.

 

Unser Domizil